Paar- und

Familientherapeut

 

Zweisprachiger Psychotherapeut Spanisch - Deutsch. Derzeit lebe ich zusammen mit meiner peruanischen Frau und unserem gemeinsamen Kind wieder in Lima, der Stadt, in der ich aufgewachsen bin.

 

Meine Ausbildung zum Psychotherapeuten und Mediator absolvierte ich in Hamburg - eine Hafenstadt genau wie Lima. Zuvor studierte ich Philosophie in Freiburg im Brsg.


Im Laufe meiner Karriere lernte ich unterschiedliche therapeutische Richtungen kennen. Am meisten beeindruckt haben mich die Gestalttherapie und die Systemische Therapie.

 

Die Gestalttherapie zeichnet sich durch ihre ganzheitliche Herangehensweise aus: sie untersucht, wie Du auf kognitiver (gedanklicher), emotionaler und körperlicher Ebene in Kontakt mit Dir und Deiner Umwelt (Deiner/m Partner/in) stehst. Dabei stehen die Symptome, die im Hier und Jetzt auftauchen, im Vordergrund unserer Arbeit. Durch die experimentelle Herangehensweise der Gestalttherapie bist Du zur Selbstreflexion und zur persönlichen Entwicklung eingeladen.


Eine weitere therapeutische Richtung, in der ich mich ausbilden ließ, ist die systemische Therapie. Sie bezieht die soziale Umwelt in ihre Perspektive mit ein und hinterfragt die jeweiligen Rollen, die Du in sozialen Systemen einnimmst: in Deiner Paarbeziehung, Deiner Familie, Deinen Freundschaften, auf der Arbeit, etc.

 

Die Gestalttherapie und der systemische Ansatz lassen sich hervorragend miteinander verbinden.

Meine Arbeit zeichnet sich dadurch aus, dass sie prozessoffen und nicht auf Diagnosen fixiert ist.

 

In  der Arbeit mit interkulturellen Partnerschaften verwende ich oft die Mediation als hilfreiches Werkzeug. In der Mediation bemühen wir uns, die hinter dem Konflikt stehenden Interessen und Bedürfnisse aufzudecken und zu einem Kompromiss zu gelangen. Sowohl meine berufliche wie persönliche Erfahrung lehrt mich, dass viele (interkulturelle) Konflikte auf Missverständnisse im persönlichen Wertesystem beruhen.

Ich biete auch Workshops in Interkultureller Kompetenz an.